Unternehmen / Ausland

Der Solarkrise ein Schnippchen geschlagen

Dieter Manz, Gründer und CEO der Manz-Technologiegruppe, hat erreicht, was Meyer Burger fehlt: Diversifizierung.

«Es braucht Mut und die Erfahrung, dass etwas gelingen kann», sagt Dieter Manz (53) auf die Frage, wie er ein eigenes Unternehmen hochziehen konnte. 1987 gründete der gebürtige Stuttgarter mit 100 000 DM Startkapital von seinem Vater ein Unternehmen für Automatisierungstechnik – in einer gemieteten Halle. «Dass ich in einer Garage begonnen haben soll, kann ich nicht bestätigen», lacht der Entrepreneur. Heute ist die Manz-Gruppe ein weltweit führender Hightech-Anbieter von Produktionssystemen für die Solar- und die Elektronikbranche mit 2000 Mitarbeitern und rund 300 Mio. € Umsatz (2014). Einen langen Atem zu haben, lernte der studierte Ingenieur von früh auf. «Ich bin unter vielen Unternehmern und selbständigen Händlern und Handwerkern aufgewachsen, das hat mich geprägt», sagt er.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?