Unternehmen / Ausland

Der Tech-Jahrgang 2020 birgt Chancen

Schon lange nicht mehr gab es so viele Tech-Börsengänge wie im Coronajahr. Viele haben sich von ihrem Höchst verabschiedet und werden interessant.

Das vergangene Jahr war ein verrücktes – in einigen Bereichen. Trotz Pandemie gab es so viele Börsengänge in den USA wie seit 1999 nicht mehr. Drei Neulinge – Snowflake, DoorDash und Airbnb – verdoppelten ihren Börsenkurs am ersten Handelstag aus dem Stand heraus. Dem letzten Trio gelang das im Jahr 2000. Und doch greifen Vergleiche zum Jahrtausendwechsel zu kurz, zur damaligen Euphorie rund um Technologiewerte und dem anschliessenden Platzen der Dotcom-Blase. Denn schon wenige Monate nach dem Ausnahmejahr ist Realität eingekehrt beim Tech-Börsenjahrgang 2020. Viele Aktien haben zwei Drittel an Wert verglichen zum Höchst verloren. Einige notieren unter Einstandspreis. Ein Realitätscheck: Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare