Märkte / Makro

Der Teufel liegt im Detail

Die Europäische Zentralbank löst mit ihren Massnahmen unerwartete Marktreaktionen aus.

Die Europäische Zentralbank hat am Donnerstag ein Massnahmenbündel beschlossen, dessen Auswirkungen auf die Märkte noch nicht voll abzusehen sind. Entsprechend unsicher fallen die Reaktionen aus. Die Aktienindizes sind zwar im Euroraum als Antwort auf die geldpolitische Lockerung gestiegen. Aber die erwartete Euroabwertung blieb aus. Und am kurzen Ende kletterten die Marktzinsen sogar leicht höher.

Die Beschlüsse sind nicht einfach zu beurteilen, weil der EZB-Rat abgesehen von den konkreten Massnahmen auch  Elemente lieferte, die auf eine strategische Neuorientierung hindeuten. Sie dürfte von Christine Lagarde umgesetzt werden, die ab November den Vorsitz von Mario Draghi übernimmt.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare