Märkte / Makro

Der Ukraine-Schock

Hier finden Sie die von «Finanz und Wirtschaft» zum Themenschwerpunkt Ukrainekonflikt publizierten Artikel.

Die Hoffnung auf eine friedliche Lösung der Ukrainekrise hat sich als naives Wunschdenken erwiesen: Der Einmarsch russischer Truppen im souveränen Nachbarstaat hat die Welt erschüttert und Schockwellen durch die globalen Finanzmärkte gesendet.

Zwar haben sich die Zeichen aufgehellt. Doch der Krieg steht erst an seinem Beginn – und mit ihm die mannigfaltigen Auswirkungen auf Unternehmen, Konjunktur und die Finanzmärkte: Bereits bestehende Belastungsfaktoren wie Inflation und Rohstoffmangel werden sich weiter verschärfen und die Notenbanken in ihrer Geldpolitik vor schwierige Entscheidungen stellen.

Angesichts der zahlreichen Unwägbarkeiten dürfte die Volatilität an den globalen Finanzmärkten hoch bleiben. Panik ist allerdings nicht angebracht. Denn die Historie zeigt, dass regionale Auseinandersetzungen die Finanzmärkte selten dauerhaft belastet haben. Dies setzt freilich voraus, dass der Krieg in der Ukraine ein regionaler bleibt.

Hier finden Sie die von «Finanz und Wirtschaft» zum Themenschwerpunkt Ukrainekonflikt publizierten Artikel:


Leben ohne Putins Öl und Gas

Die USA boykottieren die fossilen Brennstoffe Russlands und wollen die Lieferungen nach Europa hochfahren. Doch das Land steht hier vor einigen Problemen. Lesen Sie hier mehr.


Der heikle Stopp russischer Energieimporte

Regierungen und Konzerne wollen von russischem Öl und Gas die Finger lassen. Doch steigende Marktpreise treiben die Einnahmen Russlands in die Höhe und unterlaufen die Sanktionen. Lesen Sie hier mehr.


«Das ist der Anfang vom Ende von Putin»

 Alexander Vindman, Russlandexperte, ehemals hochrangiger US-Militär und einer der Kronzeugen gegen Donald Trump, sagt, welche Wendungen der Krieg in seinem Geburtsland Ukraine noch nehmen kann. Lesen Sie hier mehr.»


Ukrainekrieg gefährdet Medikamentenstudien

Die Pharmaindustrie leistet Hilfe, auch für Patienten, die an Studien zur Entwicklung neuer Medikamente teilnehmen. Lesen Sie hier mehr.»


Russische Aktien warten auf den freien Fall

Wenn die Börse in Moskau den Betrieb wieder aufnimmt, droht den dortigen Valoren ein Absturz sondergleichen. Lesen Sie hier mehr.»


«Ein neuer Eiserner Vorhang entlang des Dnjepr»

Der Geopolitik-Experte Matt Gertken geht von einer Teilung der Ukraine aus. Die Finanzmärkte hätten das Risiko eines atomaren Kräftemessens noch nicht ganz begriffen. Lesen Sie hier mehr.


Es drohen Milliardenverluste bei russischen Obligationen

Russland wird von den Ratingagenturen nur als Ramsch bewertet. Ausländische Gläubiger müssen um ihre Anlagen fürchten. Lesen Sie hier mehr.


Biden: «Sogar die Schweiz ist dabei»

In seiner Rede zur Lage der Nation lobt der US-Präsident den Westen für seine Geschlossenheit und sagt, Putin werde einen hohen Preis zahlen. Lesen Sie hier mehr.


Härtetest für europäische Banken in Russland

Die Aktienkurse von Auslandbanken in Russland fallen. Die Institute beruhigen und verweisen auf bewältigbare Risiken. Lesen Sie hier mehr.


Erneuerbare Energien von Russland-Exit beflügelt

Die geplante Reduktion der Abhängigkeit von russischen Energielieferungen treibt die Aktien von Wind- und Solarunternehmen an. Lesen Sie hier mehr.


Die Krux mit den russischen Rohstoffen

Experten versuchen Anleger über die Auswirkungen des Ukrainekriegs zu beruhigen. Doch der Weltwirtschaft droht dadurch langfristiger Schaden. Lesen Sie hier mehr.


Darum zeigt sich der Aktienmarkt unbeeindruckt

Trotz des Krieges in der Ukraine und der scharfen Sanktionen gegen Russland zeigen sich die globalen Börsen resilient. Lesen Sie hier mehr.


Ölmultis ringen um eine Antwort auf den Krieg

BP (BPl 4.25 +0.73%), Shell (SHELl 21.98 +0.96%) und Equinor (EQNRo 359.90 +1.87%) wollen russische Beteiligungen verkaufen. Andere europäische Energiekonzerne zögern. Lesen Sie hier mehr.


Knappe Zutaten verteuern Lebensmittel zusätzlich

Weizen und andere Rohstoffe belasten die ohnehin angespannten Margen der Food-Produzenten zusätzlich. Lesen Sie hier mehr.


Die Verbündeten schwingen die grosse Finanzkeule

Die Vermögenswerte der russischen Zentralbank werden eingefroren. Viele Geschäftsbanken sind vom Swift-Transaktionssystem ausgeschlossen. Und der Rubel rollt in den Abgrund. Lesen Sie hier mehr.


Sberbank steht in Europa vor Insolvenz

Der Ausschluss aus dem Swift-Zahlungsverkehr setzt russische Banken unter Druck. Die Ableger in Kroatien und Slowenien sind zahlungsunfähig. Lesen Sie hier mehr.


Russlands Zentralbank hebt Leitzins massiv an

An Russlands Finanzmärkten herrscht derzeit Panik. Durch die europäischen Sanktionen verliert der Rubel stark an Wert. Lesen Sie hier mehr.

 


Swift – die Finanzkeule wird ausgepackt

Ohne das Transaktionssystem für Finanzinstitute läuft im globalisierten Handel nicht viel. Der Ausschluss wird Russland schmerzlich treffen. Lesen Sie hier mehr.


Schweizer Banken fühlen sich noch sicher

Sanktionen werden auch die Gelder der russischen Machtelite in der Schweiz treffen. Lesen Sie hier mehr.


Für Putins Oligarchen ist die Schweiz ein kleines Paradies

Der Bund hätte gegen Moskau einen starken Hebel, denn Russen horten Milliarden auf hiesigen Konten. Und 80% von Russlands Rohstoffen werden hier gehandelt. Lesen Sie hier mehr.


Der richtige Umgang mit den Schockwellen

Die Geschäftstätigkeit der meisten Schweizer Unternehmen ist gegenüber dem Krieg resilient. Immun gegen den Ukrainekonflikt sind sie dennoch nicht. Lesen Sie hier mehr.


Rohstoffmärkte zittern

Die Ukrainekrise erschüttert den Rohstoffhandel. Betroffen sind Energie, Getreide und Metalle. Lesen Sie hier mehr.


Putin tritt eine gefährliche Konfliktspirale los

Der Angriff Russlands auf die Ukraine wird harsche Sanktionen des Westens auslösen. Die Atommacht wird aber mit einer Vergeltung reagieren. Lesen Sie hier mehr.


Strategen raten zu Ruhe

Die Aktienmärkte reagieren mit deutlichen Abschlägen auf die russische Invasion in die Ukraine. Strategen sehen aber auch Chancen. Lesen Sie hier mehr.


Mustersuche in den Kurseinbussen

Die Aktienmärkte reagieren heftig auf die Eskalation in der Ukraine, doch Investoren wissen zu unterscheiden. Lesen Sie hier mehr.


Warum Sanktionen gegen Russland auch Europa treffen

Die verhängten Strafmassnahmen haben Rückkopplungseffekte. Die EU und die Schweiz sind unterschiedlich stark exponiert. Lesen Sie hier mehr.


Putins Krieg, Putins Schande

Der Kreml-Herr beseitigt die Friedensordnung auf dem Kontinent und lebt seinen grossrussischen Traum. Ein Kommentar von FuW-Redaktor Manfred Rösch. Lesen Sie hier mehr.


Putin Is No Nixon

China will neither risk its own prosperity by openly challenging the US in defense of Russia, nor prop up Russia’s economy massively. A column by Nina L. Khrushcheva. Lesen Sie hier mehr.