Unternehmen / Konsum

Der Verkauf von Kuoni steht bevor

Die Verhandlungen sollen in der Schlussphase sein, ein Auktionsverfahren ist offenbar bereits am Laufen.

Der Verkauf von Kuoni sei nur noch eine Frage von Tagen. Das sagen drei unterschiedliche Quellen der «Finanz und Wirtschaft». Alle drei Personen sind eng mit der Kuoni-Gruppe verbunden.

Anfang Jahr hat der Verwaltungsrat des Reisedienstleisters bestätigt, «dass es von Drittparteien zu ersten Kontaktaufnahmen kam in Bezug auf ein mögliches Kaufangebot für die Kuoni Group und deren Geschäftsfelder. Gespräche befinden sich im Anfangsstadium.» Nun stecke man in der Schlussphase, sagt ein Insider. «Ein Auktionsverfahren ist am Laufen», sagt ein anderer. Und der dritte erklärt, er hoffe sehr, dass der Verwaltungsrat die richtigen Schritte mache: «Der Preis muss stimmen.» Und da ist er skeptisch. Schliesslich hat Kuoni vergangenes Jahr das Reiseveranstaltergeschäft an die deutsche Rewe-Tochter DER Touristik zu einem zu tiefen Preis verkauft, was schliesslich auch ein Grund für den Abgang von CEO Peter Meier gewesen sei.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.