Unternehmen / Ausland

Deutsche Bank schreibt trotz Coronakrise Gewinn

Das grösste deutsche Geldhaus übertrifft mit den Quartalszahlen die Erwartungen des Marktes.

(Reuters) Die Deutsche Bank hat sich im ersten Quartal überraschend gut geschlagen. Trotz der Corona-Krise schrieb Deutschlands grösstes Geldhaus einen Gewinn vor Steuern von 206 Mio. €, wie das Institut in der Nacht zum Montag mitteilte. Von der Bank selbst befragte Analysten hatten hingegen im Schnitt einen Verlust von 269 Mio. € erwartet. Nach Steuern verdiente der Konzern 66 Mio. «Wir sind sehr zufrieden, dass die Ergebnisse für das erste Quartal unsere Fortschritte beim Umbau unserer Bank, die operative Stärke unseres Geschäfts und unsere Widerstandskraft bestätigen», sagte Konzernchef Christian Sewing. Auch bei den Erträgen schlug sich die Deutsche Bank besser als erwartet: Sie verbuchte im ersten Quartal Einnahmen von 6,4 Mrd. €, die Experten hatten im Schnitt lediglich mit 5,7 Mrd. gerechnet. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?