Unternehmen / Ausland

Deutsche Bank will anscheinend Ex-UBSler holen

Insidern zufolge soll der Chef der Luxemburger Privatbank KBL, Jürg Zeltner den Posten von Richard Meddings im Kontrollgremium übernehmen.

(Reuters) Deutsche-Bank-Grossaktionär Katar will Insidern zufolge wieder einen Vertrauten in den Aufsichtsrat des Geldhauses entsenden. Der Chef der im Besitz der katarischen Herrscherfamilie Al-Thani stehenden Luxemburger Privatbank KBL, Jürg Zeltner, solle den Posten von Richard Meddings im Kontrollgremium übernehmen, sagten zwei mit der Angelegenheit vertraute Person am Montag zu Reuters.

Die offizielle Berufung Zeltners, der bis Ende 2017 im Vorstand der UBS (UBSG 11.185 0%) sass, stehe kurz bevor. Es gehe nur noch um Formalien. Die Deutsche Bank (DBK 7.092 -0.63%) und ein Sprecher von Zeltner lehnten einen Kommentar ab. Die Nachrichtenagentur Bloomberg hatte zuerst über Zeltners bevorstehende Berufung in der Aufsichtsrat berichtet.

Die Scheichs aus Katar sind einer der Grossaktionäre der Deutschen Bank. Sie wurden im Aufsichtsrat bisher vertreten von dem Rechtsanwalt Stefan Simon, der im Zuge des Konzernumbaus in den Vorstand wechselt und dort unter anderem für Rechtsthemen und die Beziehungen zu den Aufsichtsbehörden zuständig ist. Seinen Posten im Kontrollgremium hatte Dagmar Valcarcel übernommen, die nichts mit dem Golfemirat zu tun hat.

Zeltner hat fast ein Jahrzehnt lang das Vermögensverwaltungsgeschäft der Schweizer Grossbank UBS geleitet. Er verliess das Institut jedoch überraschend Ende 2017 und heuerte im Frühjahr bei KBL an, zu der auch die deutsche Bank Merck (MRK 84.68 1.05%) (MRK 106 -0.28%) Finck gehört. Das Wachstum der Bankengruppe, an der er auch selbst beteiligt ist, will er mit Hilfe von Zukäufen vorantreiben.

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.