Unternehmen / Ausland

Deutsche Börse baut Indizes um

Grosse Änderungen bei MDax und SDax. «MDax und SDax bilden künftig einen breiteren Querschnitt durch die deutsche Volkswirtschaft.»

Alles neu macht der September: In der grössten Reform seit Jahren ordnet die Deutsche Börse ihre wichtigsten Indizes. Umgesetzt werden die Änderungen erst im Herbst. Doch schon am Montag veröffentlicht die Deutsche Börse Schattenindizes, mit denen die anstehenden Neuerungen bereits simuliert werden. Für Anleger lohnt sich ein Blick auf diese Doppelrechnungen: «Die Indexumschichtungen könnten im Sommer von Investoren stärker gespielt werden, wenn die anderen Faktoren stimmen und es an weiteren Nachrichten mangelt», erwartet Tobias Lütke, Deutschlandexperte beim Wertschriftenhaus Kepler Cheuvreux.

Die Dax-Familie repräsentiert die wichtigsten Börsenwerte in Deutschland. Der Leitindex Dax steht für die 30 auf die Freefloat-Marktkapitalisierung bezogen grössten Konzerne des Landes, der MDax noch für die 50 nächstgrössten, der SDax für die darauffolgenden 50 Unternehmen, meist Small Caps. Der MDax wurde 1996 eingeführt, der SDax drei Jahre später. Doch wie beim Leitindex wird die Indexbasis von 1000 Punkten auf den 30. Dezember 1987 berechnet. Bislang etwas nebenher läuft der TecDax mit seinen 30 grössten Technologiewerten, ungeliebt, denn er folgte im Jahr 2003 auf den Nemax50, um damals die Erinnerung an das Platzen der Neuen-Markt-Blase aus dem Gedächtnis der Anleger zu tilgen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare