Dossier-Bild Ein Artikel aus dem Dossier Dividenden
Unternehmen / Ausland

Deutsche Dividendenjäger erwartet noch ein mageres Jahr

Für die laufende Berichtssaison rechnet die DZ Bank nochmals mit sinkenden Ausschüttungen. Dann geht es wieder aufwärts.

Aktionäre von Siemens haben die Ausschüttung für das abgelaufene Geschäftsjahr schon eingesackt. Anfang Februar trafen sich die Anteilseigner zur virtuellen Hauptversammlung. Pro Anteilsschein haben sie 3.50 € erhalten – was einer Dividendenrendite von 3,2% entspricht, immerhin. Den Dividendenabschlag haben die Siemens-Titel noch nicht ganz aufgeholt, sind aber auf gutem Weg. Für viele Aktionäre anderer deutscher Gesellschaften wird es dieses Jahr wohl nicht so rund laufen. Die DZ Bank rechnet nach einem schlechten Dividendenjahr 2020 noch einmal mit einem Rückgang der Ausschüttungen bei den Nachbarn.  Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?