Märkte / Devisen

Deutsche Finanzaufsicht warnt vor Bitcoin

Die Finanzaufsicht BaFin sieht in der Kryptowährung erhebliche Risiken. Betrug und Geldwäscherei seien nur zwei davon.

(AWP) Die Finanzaufsicht BaFin warnt offiziell vor dem Erwerb von Kryptowährungen im Rahmen so genannter Initial Coin Offerings (ICO). Solche Platzierungen würden für den Konsumenten erhebliche Risiken mit sich bringen, mahnte die Behörde am Donnerstag.

«ICOs sind höchst spekulative Investments. Anleger sollten sich darauf einstellen, dass auch ein Totalverlust ihrer Investition möglich ist.» Nicht selten seien Betrüger am Werk.

Bekanntestes Beispiel für eine Kryptowährung ist Bitcoin, deren Kurs an der Cyberbörse Bitstamp zuletzt bis auf fast 8’000 $ gestiegen ist. Ende 2016 kostete ein Bitcoin noch weniger als 1’000 $.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare