Märkte / Makro

Deutsche Produktion sinkt kräftig

Deutsche Unternehmen haben im November nach vorläufigen Berechnungen zum dritten Mal in Folge weniger hergestellt.

(Reuters) Die deutschen Unternehmen haben ihre Produktion im November überraschend kräftig gedrosselt. Industrie, Bau und Energieversorger stellten zusammen 1,9% weniger her als im Vormonat, wie das Bundeswirtschaftsministerium am Dienstag mitteilte. Dies war der dritte Rückgang in Folge und zugleich der stärkste seit Juli. Ökonomen hingegen hatten einen Anstieg um 0,3% erwartet. «Die Industrie schränkte ihre Produktion in gewichtigen Wirtschaftsbereichen weiter ein», erklärte das Ministerium. «Hierzu trugen auch Brückentage bei.»

Da die Autoindustrie mit der Umstellung auf das neue Abgastestverfahren WLTP zu kämpfen hat, drosselten viele Autobauer zuletzt ihre Produktion. Die Industrieproduktion allein sank im November um 1,8%. Die Energieversorger meldeten sogar ein Minus von 3,1%, die Baubranche einen Rückgang von 1,7%. Die Aufträge der Industrie hatten um 1,0% nachgelassen – vor allem wegen schwächerer Nachfrage aus den Euro-Staaten.

Leser-Kommentare