Unternehmen / Finanz

Die altbekannte Schwäche Risiko

Im Nachgang des Archegos-Debakels werden erneut eklatante Mängel im CS-Risikomanagement aufgedeckt. Nun wird auf die neue Strategie gewartet.

Systematisches Ignorieren, fehlende Verantwortlichkeiten – kurz: eine lasche Einstellung gegenüber dem Umgang mit Risiko. Credit Suisse (CS) wird im Nachgang des Archegos-Debakels ein niederschmetterndes Zeugnis ausgestellt. Das geht aus dem unabhängigen Untersuchungsbericht zum Kollaps des von Bill Hwang geleiteten Family Offices Archegos hervor.

Nach Interviews mit mehr als 80 CS-Angestellten und der Auswertung von rund 10 Mio. Dokumenten zeichnet der anlässlich der Publikation der CS-Halbjahreszahlen veröffentlichte Bericht der US-Anwaltskanzlei Paul, Weiss, Rifkind, Wharton & Garrison ein desolates Bild aus dem Inneren der Grossbank. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare