Unternehmen / Ausland

Die Bank der Zukunft

In London ist ein neuer Finanzplatz entstanden. Zahlreiche handybasierte Finanzdienstleister kämpfen um die Vorherrschaft.

Unscheinbar liegt das Büro der digitalen Bank Revolut am Rande des Londoner Investment-Banking-Quartiers Canary Wharf. Der Eingang ist auf der Hinterseite. Nichts deutet darauf hin, dass sich hier der Hauptsitz des grössten Bankenschrecks Europas befindet. Nur wenige Meter entfernt stehen die Finanzhäuser, die Revolut mit ihrer handybasierten Kontolösung angreifen will: etwa Credit Suisse, aber auch die unübersehbar hohen Türme von HSBC, Barclays und JPMorgan.

Revolut ist Europas grösste und bekannteste sogenannte Challenger-Bank, die es sich zum Ziel gesetzt hat, das einträgliche Gebührenmodell von traditionellen Finanzinstituten anzugreifen. In London ist sie aber nur ein Vertreter einer neuen Generation von  Banken. Sie heissen Monzo, Starling oder Monese – und haben sich ein Ziel gesetzt: Sie wollen Bankdienstleistungen anbieten, die wenig bis gar nichts kosten und von Kunden tatsächlich nachgefragt werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.