Märkte / Devisen

Die Bank of England steckt im Zinsdilemma

Die britische Notenbank tut sich schwer damit, den Leitzins inmitten der Brexit-Unsicherheiten weiter zu erhöhen. Gesucht wird zudem ein neuer Notenbankchef.

Die Meinungen der Experten sind längst gemacht: Wenn am kommenden Donnerstag der geldpolitische Ausschuss der Bank of England zusammenkommt, wird er mit hoher Wahrscheinlichkeit am herrschenden Zinsniveau festhalten. Auch neun Monate nach der letzten Erhöhung gibt es keine Anzeichen, dass bald die dritte Anhebung im laufenden Zinszyklus folgen könnte.

Dabei sind die Vorzeichen durchaus gegeben, die geldpolitischen Zügel etwas zu straffen und zusätzliche Puffer aufzubauen, um in einer allfälligen Krise handlungsfähig zu sein. Zwar hat die Wachstumsdynamik Grossbritanniens rund um die Brexit-Unsicherheiten etwas nachgelassen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare