Märkte / Aktien

Die besten US-Aktien, und die schlechtesten

Die Kursspanne der Aktien im S&P 500 reicht dieses Jahr von +182% bis –56%. Zwei Gewinner und ein Verlierer werden von der FuW-Redaktion empfohlen.

Der US-Aktienindex S&P 500 ist seit Januar 26% gestiegen, dabei ist die Bandbreite der einzelnen Titel gross. Gewinner ist der Ölförderer Devon Energy aus Oklahoma mit einer Kursavance von 182%, während der Casinobetreiber Penn National Gaming als grösster Verlierer 56% an Börsenwert eingebüsst hat. Der S&P 500 schloss am vergangenen Donnerstag auf dem Rekordhoch von 4725, am 24. Dezember war die New Yorker Börse geschlossen.

Zum guten Börsenjahr 2021 in den USA trugen in erster Linie die grossen Technologiekonzerne bei. Ohne Microsoft wäre der S&P 500 um 2,5 Prozentpunkte weniger gestiegen. Der Aktienkurs von Microsoft gewann 50%.

Ölförderer überholen Technologiegiganten

Gut dreieinhalbmal so viel avancierte der Sieger Devon Energy. Das Unternehmen fördert Schieferöl und damit einhergehend auch Erdgas.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?