Was war das für eine Fussballwoche? Episch waren sie, die Halbfinalspiele der diesjährigen Champions League. Das gut halbstündige und neu interpretierte «Fussball total» von Ajax und der sensationelle Freistoss von Messi waren die Highlights der Hinspiele. Doch die Rückspiele in dieser Woche wurden noch eine Spur (oder zwei, drei Spuren) verrückter. Zunächst verwandelte Liverpool gegen Barcelona einen 3:0-Rückstand aus dem Hinspiel in ein 3:4. Am Mittwoch gelang den Tottenham Hotspur gegen Ajax Ähnliches. Sie drehten einen 2:0-Rückstand zur Halbzeit zu einem 2:3 und stiessen dank der Auswärtstorregel in den Final vor.

Dasselbe Bild zeigt sich in der Europa League. Auch da wurde alles geboten, was das Fussballerherz höher schlagen lässt. Chelsea behielt die Oberhand gegen Eintracht Frankfurt und Arsenal bezwang Valencia. Damit sind in beiden Finalspielen der europäischen Wettbewerbe ausschliesslich englische Teams vertreten. Das gab es noch nie. Doch wer steckt eigentlich hinter diesen vier englischen Vereinen, die Fussballgeschichte schreiben?