Unternehmen / Finanz

Die Blockchain steht vor der Bewährungsprobe

Die Finanzbranche arbeitet an Projekten, um die Technologie für sich nutzbar zu machen. Gleichzeitig zeigen Start-ups schon heute, in welchen Bereichen wirkliche Verbesserungen erreicht werden können.

Valentin Ade und Alexander Trentin

Blockchain, die Technologie hinter Bitcoin, hat den Sprung aus der anarchischen Welt der digitalen Währungen ins Establishment geschafft. Blockchain verspricht, Informationen ohne die Hilfe einer zentralen Instanz fälschungssicher zu verwalten und zu übertragen (lesen Sie «Wie funktioniert die Blockchain»). Neben zahlreichen Start-ups arbeiten auch Börsenbetreiber an konkreten Anwendungen der Technologie. Zentralbanken, Finanzinstitute und Regierungen setzen sich mit dem Thema auseinander und loten Geschäftsmöglichkeiten aus.

Im Rahmen des Konsortiums R3 arbeiten über 40 Banken aus Europa, USA und Asien an einem gemeinsamem Blockchain-Standard. Dieser soll das komplizierte und langwierige System ersetzen, mit dem heute Transaktionen zwischen den Instituten abgewickelt werden. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?