Unternehmen / Schweiz

Die Datenschutz-Keule liegt bereit

Die Ende Mai in Kraft tretenden EU-Datenschutzauflagen sind weitreichend. Schweizer Unternehmen werden sich schnell darauf einstellen müssen.

Die EU macht mit Datenschutz Ernst. Am 25. Mai tritt die sogenannte Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft. Damit wird der Schutz personenbezogener Daten in den Ländern der EU endgültig zu einem Grundrecht erklärt. Die Auflage ist umfassend – und bissig. Bei Verstossen drohen Unternehmen maximale Bussen von bis zu 20 Mio. € oder 4% des zuletzt weltweit erzielten Jahresumsatzes.

Was hat eine EU-Verordnung mit der Schweiz zu tun? Eine ganze Menge: Viele,  besonders grössere Schweizer Unternehmen haben Kundenbeziehungen nach Europa. Alle Firmen, die direkt oder übers Internet mit EU-Kunden interagieren oder Daten von ihnen sammeln, sind von der Verordnung betroffen (vgl. Box).

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare