Unternehmen / Technologie

Die deutsche Digitalisierung dauert

Mehr als 400 Runden schon bieten Mobilfunker auf 5G-Frequenzen. Die Technik ist wichtig – doch die Auktion wird für die Gesellschaften teuer.

on Mainz aus wird gerade um die digitale Zukunft Deutschlands geschachert. In einem abgeriegelten Flur der Bundesnetzagentur des Nachbarlandes sitzen in vier Räumen Vertreter der Deutschen Telekom, von Vodafone, United Internet und Telefónica Deutschland – und bieten um die 5G-Frequenzen. Insgesamt schon mehr als 6 Mrd. €. Für einige Unternehmen könnte das zu viel sein. Und doch geht es weiter. «Derzeit befindet sich die 5G-Auktion in einer Phase, die Spieltheoretiker als Abnutzungskampf oder War of Attrition bezeichnen», erklärt Nicolas Fugger vom Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW). «Das Unternehmen, das jetzt einen Rückzieher macht, wird als Verlierer betrachtet, da es sich verkalkuliert hat.»

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.