Märkte / Aktien

«Die fiskalische Klippe wird umschifft»

Rick Lacaille, der globale Anlagechef von State Street Global Advisors, sagt im Interview mit «Finanz und Wirtschaft», was die grössten Risiken für die US-Konjunktur sind.

Tommaso Manzin und Peter Rohner

Herr Lacaille, wie stark ist die Erholung der amerikanischen Wirtschaft?

Wir glauben schon länger, dass sich die US-Wirtschaft in einer Erholungsphase befindet und nicht in eine neuerliche ­Rezession, also einen Double Dip, zurückrutscht. Aber diese Erholung wird langsam sein.

Einige Arbeitsmarktdaten waren erstaunlich gut. Lebenszeichen gibt es auch auf dem Immobilienmarkt. Wird die Erholung kräftiger?

Ein paar Konjunkturdaten waren tat­sächlich besser als erwartet, und auf dem Häusermarkt haben sich die guten Nachrichten gehäuft. Aber das verändert unsere Betrachtungsweise nicht. Vor drei Monaten waren viele sehr besorgt, weil Frühindikatoren und Arbeitsmarktdaten schlechter ausfielen. Jetzt sieht es wieder etwas besser aus. Das ist aber nur statistischer Lärm und bedeutet nicht, dass es wieder hohe Wachstumsraten geben wird.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?