Unternehmen / Finanz

Glarner Kantonalbank erntet digitale Früchte

Analyse | Das Staatsinstitut diversifiziert den Ertrag im ersten Halbjahr 2016 durch das Geschäft mit Softwarelizenzen.

Die Glarner Kantonalbank (GLKB) setzt ihren Wachstumskurs unbeirrt fort. Auch dank ihrer Digitalstrategie kann das Staatsinstitut in einem schwierigen Umfeld den Geschäftserfolg im ersten Halbjahr 2016 satte 20% erhöhen (vgl. Kennzahlen).

Zwar ging unter dem Strich der Gewinn ein Viertel zurück. Doch liegt das im Rahmen der Erwartungen, da in diesem Halbjahr ein positiver Einmaleffekt von 3,1 Mio. Fr. fehlt – in den Vorjahreszeitraum war der Verkauf der Swisscanto-Beteiligung an die Zürcher Kantonalbank (ZKB) gefallen. Zudem stieg für die GLKB der Steueraufwand.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?