Märkte / Immobilien

Die Hypozinsen halten sich auf niedrigem Niveau

Zehnjährige Hypotheken sind aber häufiger günstiger zu haben als vor einem Monat.

Nach den Schwankungen während der Coronakrise im zweiten Quartal haben sich die Zinsmärkte über die Sommer­monate beruhigt. Das färbt auch auf die Schweizer Hypothekarsätze ab. In den vergangenen vier Wochen haben sie sich insgesamt kaum verändert, wie es bereits im vorangegangenen Monatsvergleich zu beobachten war. Im Durchschnitt liegen die Richtsätze der Banken und der übrigen Hypothekaranbieter heute auf dem gleichen Niveau wie Mitte Juli.

Unter den dreizehn Instituten der monatlichen Erhebung von «Finanz und Wirtschaft» haben einige ihre Angebote allerdings angepasst. Meist ging die Bewegung nach unten. Raiffeisen Schweiz reduzierte die Richtsätze für zwei- und dreijährige Laufzeiten um 6 Basispunkte (Bp, 100 Bp = 1 Prozentpunkt) auf 0,98 resp. 0,99%. Auch die fünfjährige Laufzeit wurde gesenkt, um 3 Bp. Den langfristigen Satz behielt die Bank allerdings bei. Bitte , um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare