Unternehmen / Gesundheit

Die Impfstoff-Revolutionäre

Junge Unternehmen wie Moderna, BioNTech und Novavax stechen in der Pandemie die Platzhirsche im Impfstoffgeschäft aus.

Die Coronaimpfstoffe von Johnson & Johnson (66%) und AstraZeneca (62%) bieten weniger Schutz als die Vakzine von Moderna (94%) und BioNTech (95%), die als erste in den USA eine Notfallzulassung erhalten haben.

Am Donnerstag nach Börsenschluss hat ein weiteres junges Unternehmen, Novavax, erste Resultate aus seiner Phase-III-Studie mit 15’000 Teilnehmern in Grossbritannien sowie Daten aus einer Phase II/III mit 4400 Probanden in Südafrika bekannt gegeben. Im Gegensatz zu den Studien von Moderna und BioNTech lassen sie auch erste Erkenntnisse zu den neuen Virusmutationen zu. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.
Othmar Willi 01.02.2021 - 17:05

Da stelle ich mir vor, dass auch die Schweiz mit massgeblicher Bundes-Unterstützung des Impfstoffes von Prof. Martin Bachmann ein Produkt eines Newcomers zum Erfolg geworden wäre.