Unternehmen / Schweiz

Die Kleinsten sind nicht die Einfachsten

An der Schweizer Börse halten sich weitgehend unbeachtet zahlreiche Kleinstunternehmen. Für Privatanleger sind sie tendenziell zu riskant.

Schon wieder ein Wechsel von der Berner Börse an die SIX: Die Immobiliengesellschaft Fundamenta Real Estate will diesen Schritt «bald» vollziehen, ohne aber einen näheren Zeitplan zu nennen. Vor drei Monaten kam der kleine Luxusgüterhersteller Lalique auf dem gleichen Weg an die SIX und schon vor gut einem Jahr Zur Rose.

Der Medikamentengrosshändler Zur Rose kommt auf einen ansehnlichen Börsenwert von gut 800 Mio. Fr. und ein ausreichendes Handelsvolumen von im Schnitt rund 1 Mio. Fr. pro Tag. Auch Fundamenta dürfte – dank Kapitalerhöhung im Zuge des Börsenwechsels – eine passable Grössenordnung erreichen. Lalique dagegen ist da schon eher schwierig. Im Schnitt wechseln täglich Titel im Wert von deutlich weniger als 100 000 Fr. die Hand.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare