Märkte / Immobilien

Die langfristigen Hypozinsen sinken deutlich

Zehnjährige Hypotheken in der Schweiz werden günstiger. Die Gefahr stark steigender Zinsen wird als klein erachtet.

Die Zinsen der zehnjährigen Hypotheken für selbst genutztes Wohneigentum sind gesunken. Der Richtsatz der von FuW ­beobachteten Anbieter betrug Mitte ­November durchschnittlich 1,26%, jetzt liegt er auf 1,13%. Die Abwärtsbewegung von 0,13 Prozentpunkten ist markant.

Gegenüber dem Höchst vom vergangenen Oktober beläuft sich das Minus sogar auf 0,16 Prozentpunkte. Damals lag der zehnjährige Satz mit 1,29% so weit oben wie zuletzt Anfang 2019. Das diesjährige Tiefst vom Januar beträgt 1,05%.

Fast alle Anbieter senken den Satz

Bei zwölf der dreizehn Anbieter ist der zehnjährige Hypothekarkredit günstiger als vor einem Monat. Swissquote senkt den Satz am meisten, von 1,24 auf 1,01% und damit um 0,23 Prozentpunkte. Homegate, die Zürcher Kantonalbank sowie Hypomat von der Glarner Kantonalbank reduzieren den Zins 0,18 Prozentpunkte. Swiss Life ermässigt den Richtsatz um 0,16 Prozentpunkte. Einzig Zurich Insurance hält den zehnjährigen Hypozins konstant.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?