Unternehmen / Finanz

Die Nominierten der Swiss FinTech Awards

Die besten Start-ups der hiesigen Finanztechnologiebranche.

Valentin Ade

Die Swiss FinTech Awards 2021 treten in die heisse Phase ein. Die Jury, bestehend aus Experten der Schweizer Fintech-Szene, hat das Be­werberfeld auf zehn Start-ups verkleinert.

Sie setzen sich jeweils aus den besten fünf der beiden ­Kategorien Early Stage Start-up of the Year und Growth Stage Start-up of the Year zusammen. In der ersten Kategorie sind Fintech-Unternehmen, deren Produkte sich noch in der Entwicklung befinden. In der zweiten Kategorie sind ­Gesellschaften, die bereits mit einem Produkt am Markt agieren. Das sind die Nominierten:


Top fünf Early Stage


Aisot erweitert die Benutzerfreundlichkeit von Marktdaten, damit Anleger akkurate Investitionsentscheide treffen können.

DeepJudge bietet effiziente Bearbeitung von Rechtsdokumenten durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz.

FQX ermöglicht, elektronische Zahlungs­zusagen, sogenannte E-Notes, zu erstellen, zu versenden, zu prüfen und abzuwickeln.

Plentitude ist ein Robo Advisor, der auf nachhaltige Anlagen fokussiert.

TrocCircle ist eine Plattform, über die offene Zahlungen im Nettoverfahren ausgeglichen werden können.


Top fünf Growth Stage


Decentriq ermöglicht sichere gemeinsame Datenanalyse zwischen Unternehmen.

PriceHubble macht bessere Entscheidungen auf dem Immobilienmarkt möglich, dank intelligenter Datenverarbeitung.

Sygnum ist eine der ersten Blockchain-Banken der Schweiz.

WealthArc bietet eine ganzheitliche Lösung für Wealth-Manager zur Verwaltung ihrer Kunden und deren Vermögen.

Yokoy verkauft eine Anwendung zur einfachen und raschen Erstellung und Abwicklung von Unternehmensspesen.


Für die Jungunternehmen geht die Reise mit dem Boot Camp von Accenture am 18. und 19. Mai weiter. Am 24. Juni folgt eine «Speed-Dating-Veranstaltung», in deren Rahmen sie sich nochmals der Jury vorstellen werden.

Danach wird das Feld auf vier Fina­listen verkleinert. Sie werden sich an der FuW-Fintech-Konferenz am 6. Juli präsentieren. Die beiden Gewinner können am selben Abend an der Swiss FinTech Awards Night ihre Auszeichnung entgegennehmen.

Zugleich kürt in einer dritten Kategorie die Jury den Fintech Influencer of the Year. Dabei handelt es sich um eine Person oder eine Organisation, die die Schweizer Fintech-Landschaft im vergangenen Jahr besonders positiv geprägt hat.

2020 wurden die Awards zum fünften Mal verliehen. Damals entschieden die Start-ups Legartis und Instimatch Global das Rennen für sich. Zum Influencer of the Year wurde der F10 FinTech Incubator & Accelerator der Schweizer Börsenbetreiberin SIX gekürt.

Mehr Infos finden Sie hier.

Leser-Kommentare