Blogs / Fintech

Die Nominierten der Swiss FinTech Awards

Im März werden wieder die besten Start-ups der Schweizer Finanztechnologie ausgezeichnet. Das sind die zehn Anwärter.

Valentin Ade

Die Swiss FinTech Awards 2020 treten in die heisse Phase ein. Die Jury, bestehend aus Unternehmern, Investoren, Wissenschaftlern und Experten der Schweizer Fintech-Szene, hat das Bewerberfeld auf zehn Start-ups verkleinert.

Diese Top zehn setzen sich jeweils aus den besten fünf der beiden Kategorien Early Stage Start-up of the Year und Growth Stage Start-up of the Year zusammen. In der ­Kategorie Early Stage sind Fintech-Unternehmen, deren Produkte sich noch in der Entwicklung befinden. In der Kategorie Growth Stage sind Gesellschaften, die bereits auf Wachstumskurs am Markt agieren. Das sind die Nominierten:

Top fünf Early Stage:
Aidonic – Entwicklungshilfe und Impact Funding via Blockchain.
Legartis – rechtliche Dokumente dank künstlicher Intelligenz binnen Sekunden verstehen.
Mt Pelerin – ein Finanzdienstleister auf dem Weg zur Blockchain-Bank.
Trustless.AI – Entwicklung des Seevik Pod, eines mobilen Geräts, das nie dagewesene Sicherheit bieten soll.
Value on Chain – eine Plattform zur effizienteren Verwaltung nichtkotierter Vermögenswerte.

Top fünf Growth Stage:
Instimatch Global – eine führende Plattform für Geldmarktprodukte.
PriceHubble – bessere Entscheidungen auf dem Immobilienmarkt dank intelligenter Datenverarbeitung.
Securosys – Hard- und Softwaredienstleister mit Schwerpunkt auf Sicherheit von Daten und deren Übertragung.
Sygnum – eine der ersten Blockchain-Banken der Schweiz.
Yova – eine Plattform, die Impact Investing zum globalen Mainstream machen will.

Für die Jungunternehmen geht die Reise mit dem Boot Camp von Accenture am 28. und 29. Januar weiter. Es folgt eine «Speed-Dating-Veranstaltung» am 25. Februar, bei der sie sich nochmals der Jury und Vertretern von Banken und Versicherungen vorstellen werden.

Danach wird die Jury das Feld auf vier Finalisten verkleinern. Diese werden sich an der FuW-Konferenz «Fintech 2020 – Data Driven Finance» am 12. März im Gottlieb Duttweiler Institut präsentieren (Tickets hier). Die beiden Gewinner werden am selben Abend an der Swiss FinTech Awards Night (Tickets hier) ihre Auszeichnung entgegennehmen.

Zugleich wird in einer dritten Kategorie der Fintech Influencer of the Year gekürt – das ist eine Person oder eine Organisation, die die Schweizer Fintech-Landschaft im vergangenen Jahr besonders positiv geprägt hat.

2019 wurden die Awards zum vierten Mal verliehen. Damals konnten die Start-ups Apiax und Crypto Finance das Rennen für sich entscheiden. Zum Influencer of the Year wurde Alt-Bundesrat Johann Schneider-Ammann gewählt.