Unternehmen / Ausland

Die Revolution der Autoindustrie

Die Elektroneulinge sind an der US-Börse mehr wert als die hundert Jahre alten Autoriesen. Wer im neuen Mobilitätsrennen die Nase vorn hat.

An den New Yorker Börsen ist die Automobilindustrie bereits revolutioniert worden, und die Sieger stehen auch schon fest. Die Jungunternehmen, die rein auf Elektroautos fokussieren, sind an der Technologiebörse Nasdaq am hektischen Touristen-Hotspot Times Square mittlerweile mehr wert als die US-Riesen Ford und General Motors (GM) an der altehrwürdigen New York Stock Exchange.

In einer Welt mit 118 globalen Autoaktien machen gemäss den Analysten von Bespoke Investment Group gerade mal drei Namen 40% der gesamten Marktkapitalisierung aus: Tesla, Rivian und Lucid. Rivian hat im Rekord-IPO-Jahr in New York unlängst den grössten Börsengang hingelegt. Anleger rissen sich am ersten Tag um die Aktie. Lucid kam im Sommer via Mantelgesellschaft (Spac) an die Nasdaq und schoss im Wert rasch nach oben. Tesla brauchte seit dem IPO 2010 länger, um den Turbo zu zünden, ist heute aber der klare Elefant im Showroom. In diesem Jahr ist das von CEO und Grossaktionär Elon Musk geführte Unternehmen einer von nur sechs US-Konzernen mit einem Börsenwert von über 1 Bio. $ geworden.

«Nie dagewesene Menge»

«Allerdings sind diese Bewertungen im Vergleich zu den Verkäufen ziemlich extrem», schreiben die Bespoke-Experten. Rivian und Lucid machen noch keinen nennenswerten Umsatz. In den Newcomern und ihren Aktien steckt vor allem eines: die Hoffnung auf eine rein batterieelektrische Zukunft. Die USA wollen bis 2030 ihren CO2-Ausstoss halbieren, 2050 will die grösste Volkswirtschaft der Welt emissionsfrei sein. Die Regierung investiert dafür unter anderem 7,5 Mrd. $ in den Ausbau der Elektromobilität. Laut S&P Global verbreiten sich Elektroautos gerade «in nie dagewesener Menge», 2021 dürfte sich der Verkauf mit 6,2 Mio. Fahrzeugen zum Vorjahr mehr als verdoppelt haben. In vier Jahren könnten sie 15% am gesamten Strassenverkehr ausmachen. Ende des Jahrzehnts könnten die Verkäufe bei 1 Bio. $ liegen.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?