Märkte / Aktien

«Die Rotation von Growth zu Value wird sich fortsetzen»

Roxane Spitznagel, Ökonomin beim Vermögensverwalter Vanguard, sieht einen geringeren Risikoappetit der Anleger, worunter US-Aktien leiden dürften.

Für Anleger sind die Aussichten wenig ­rosig. Mit Zinserhöhungen will das Fed die Inflation in den Griff bekommen, ohne die Konjunktur abzuwürgen. Roxane Spitz­nagel erwartet, dass der Balanceakt gelingt. Die Ökonomin des US-Vermögensverwalters Vanguard erwartet ein Wirtschaftswachstum über dem langfristigen Trend und rechnet nicht damit, dass das Fed die Kontrolle über die Inflation verliert.

Frau Spitznagel, Marktteilnehmer rechnen in den USA mit mindestens vier Zinserhöhungen und einer Reduktion der Bilanz im laufenden Jahr. Was erwarten Sie?
Unsere Erwartungen sind insofern ähnlich, als dass die momentanen Bedingungen für eine Straffung sprechen. Das Tempo wird weitgehend von den ein­gehenden Lohn- und Inflationsdaten abhängen. Für die erste Jahreshälfte erwarten wir mindestens zwei Zinserhöhungen, wahrscheinlich schon ab März, und wir gehen von weiteren Straffungen in Form von zusätzlichen Leitzinserhöhungen, Bilanzverkürzungen oder beidem aus.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?