Märkte / Emerging Markets

Die schwachen Schwellenländer werden noch schwächer

Die Angst vor einem Ende der lockeren US-Geldpolitik belastet die Aktienkurse weltweit, und die schwachen Währungen wie die Rupie und die Rupiah werden noch schwächer.

Seit vier Tagen ist ein Prozess im Gang, der an die turbulente Marktphase von Ende Mai und Anfang Juni erinnert. In den USA steigen die Langfristzinsen, da die Investoren eine Normalisierung der Geldpolitik vorwegnehmen. Die Renditen zehnjähriger Treasuries sind in wenigen Tagen von 2,5 auf über 2,8% gestiegen. Als Nebeneffekt fallen auch die Kurse an den Aktienbörsen, da steigende Zinsen den Gegenwartswert der Aktien schmälern, weil ihre zukünftigen Cashflows zu einem höheren Satz abdiskontiert werden müssen. Der S&P500 verlor in den letzten vier Handelstagen insgesamt 2,8%.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?