Unternehmen / Schweiz

Die Stunde der Value-Aktien rückt näher

Die Krise hat bislang selektiv Aktien begünstigt – zulasten konjunktursensitiver Titel. Die Entwicklung von Corona-Impfstoffen könnte das ändern.

Und plötzlich keimt Hoffnung. Erst das deutsche Biotech-Unternehmen BioNTech mit Partner Pfizer, dann der US-Pharmakonzern Moderna haben in den vergangenen eineinhalb Wochen mit ihrer Ankündigung, wirksame Coronaimpfstoffe entwickelt zu haben, die Aktionärsherzen beseelt. 2020 wird zwar als globaler gesellschaftlicher Stresstest in die Geschichtsbücher eingehen. Die Möglichkeit, dass bereits im zweiten Semester 2021 grosse Teile der Bevölkerung geimpft werden, eröffnet nach langen Monaten des Wartens aber wieder Perspektiven.

Für den Schweizer Aktienmarkt bleibt das nicht ohne Folgen. Der Erfolg der Pharmaindustrie im Kampf gegen Corona und der klare Ausgang der US-Wahlen haben ihm jüngst Auftrieb verliehen. Sichtbar ist das im Swiss Market Index (SMI) allerdings erst auf den zweiten Blick. Zwar hat der Leitindex in den vergangenen drei Monaten rund 3% gewonnen. Ohne den bremsenden Effekt der defensiven Schwergewichte läge der Wert aber deutlich höher. So stiegen die zwanzig ­Aktien im Durchschnitt 8,1%. Zu den grössten Gewinnern zählen jene Titel, die in der Krise abgestraft worden waren. Darunter Finanzwerte und die Aktien der ­Luxusgüterhersteller. Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?

Leser-Kommentare