Dossier-Bild Ein Artikel aus dem Dossier Die Geschichte
Unternehmen / Finanz

Die UBS ist das Schicksal der Schweiz

Aus Bankgesellschaft und Bankverein entstand ein Finanzkoloss, den nur der Staat retten konnte. Die Geschichte von Ambition, Aufstieg, Hybris und Fall.

Die Schweiz, im Oktober 2008: ein Land am Rand der Kernschmelze. UBS, die grösste Bank des Landes, ist insolvent und droht unkontrolliert in den Abgrund zu stürzen. In letzter Sekunde fangen Bund und Nationalbank den fallenden Koloss auf und stützen ihn mit einem Einsatz von 60 Mrd. Fr. Es ist die grösste Rettungsaktion, die die Eidgenossenschaft je gesehen hat.

Um ein Haar wären knapp 150 Jahre Geschichte jäh zu Ende gewesen. Es ist eine Geschichte von rund 300 Banken, die die grösste Vermögensverwalterin der Welt formten; eine Geschichte von Ambition, Aufstieg, Hybris und Fall. Nie bestimmte eine einzige Bank so massgeblich das Schicksal des Landes.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?

Weitere Artikel aus dem Dossier «Die Geschichte»

Alle Artikel »