Sponsored by BNY

Die Alternative innerhalb festverzinslicher Wertpapiere

Warum US Municipal Bonds eine grossartige Möglichkeit bieten, sich zu festverzinslichen Erträgen in öffentlicher US-Infrastruktur zu engagieren.

BNY Mellon Investment Management

Warum ist diese Anlageklasse jetzt attraktiv?
Vereinfacht ausgedrückt sind US Municipal Bonds in den USA der wichtigste Mechanismus zur Finanzierung öffentlicher Infrastruktur über den Kapitalmarkt. Diese Investmentklasse bietet unseres Erachtens derzeit so interessante Chancen wie noch nie zuvor in der jüngsten Geschichte – und zwar im Hinblick auf Rendite und Sicherheit.

Anlegern aus aller Welt bietet sich hier die Gelegenheit zu einem Engagement in öffentlicher Infrastruktur mit festzinsähnlichen Erträgen und entsprechenden Risiken. Anlegern bietet sich eine Chance auf Renditen, die vergleichbar sind mit jenen von Unternehmensanleihen – oder gar höher ausfallen. Ausserdem winkt ihnen der zusätzliche Vorteil geringerer Ausfallrisiken und besserer Korrelationswerte, was eine grössere Streuung über andere mit höheren Risiken behaftete Investmentklassen verspricht.

Welche Sicherheiten gibt es?
Über US Municipal Bonds finanzieren sich im Regelfall Projekte aus einem von vier Hauptsektoren: Soziale Infrastruktur, Verkehr, Wasser und Energie, also im Grunde solche Dienstleistungssektoren der US-Wirtschaft, die für den «American Way of Life» und eine funktionierende Zivilgesellschaft von grundlegender Bedeutung sind.

Erwirbt ein Anleger eine Kommunalobligation im Zusammenhang mit einem dieser vier (oder einem anderen der) Sektoren des US Municipal Bondsmarkts, so ist diese in aller Regel durch eine von zwei Optionen gesichert. Die eine ist die sogenannte «General Obligation», hinter der effektiv die Steuereinnahmen der Kommunalverwaltung stehen. Dabei handelt es sich um die Zusage der Behörde, Steuern in unbegrenzter Höhe zu erheben, um den Anleiheinhabern ihr Kapital zurückzuzahlen – eine extrem solide Absicherung.

Die andere Option wird als «Revenue Bond» bezeichnet und ist ebenfalls extrem gut abgesichert. Ihr liegt die Zusage der Regierung oder vielfach des Unternehmens, etwa eines Flughafens, des Wasserwirtschaftsamts, der Energiebehörde et cetera, zugrunde, einen Einnahmestrom für die Tilgung von Anleihen an deren Inhaber zuzuweisen. Diese Einnahmen entstehen aus verschiedenen Gebühren und Abgaben im Zusammenhang mit dem Betrieb des betreffenden Versorgungsunternehmens.

Wir sind der Meinung, dass Rendite und Sicherheit auf unserem Markt so attraktiv sind wie schon seit vielen Jahren nicht mehr. Ein Blick auf die von US Municipal Bonds gebotenen Renditen zeigt: Sie sind relativ und absolut betrachtet höher als in anderen festverzinslichen US-Anlageklassen wie Staats- oder Unternehmensanleihen.

Vergleichbares Rating, vergleichbare Duration, höhere Verfallrendite

Quelle: Mellon, 31. August 2020.

Tiefere Ausfallraten
Besonders attraktiv sind US Municpal Bonds unter dem Aspekt der Sicherheit. Die Ausfallquote von US Municipal Bonds betrug in der Vergangenheit nur einen Bruchteil der für den Markt für Unternehmensanleihen berechneten Werte. Das Verzugsaufkommen bei US Municipal Bonds entspricht nur einem geringen Anteil der Ausfälle im Segment der Unternehmensanleihen. Bei einer Kommunalanleihe mit BBB-Rating beträgt die Ausfallwahrscheinlichkeit im Grunde ein Zehntel des Verzugsrisikos einer mit BBB eingestuften Unternehmensanleihe.

S&P: 5-jähriger Durchschnitt der kumulierten Ausfallraten (1981-2015)

Quelle: S&P und Mellon, 30. Juni 2019.

US Municipal Bonds fallen aus mehreren Gründen selten aus. Das liegt in erster Linie an dem Grundverständnis, dass Kommunalregierungen – anders als Unternehmen – keine Gewinnerzielungsabsichten verfolgen. Sie haben de facto von Natur aus Monopolcharakter. Wie bereits angesprochen, stellen US Municipal Bonds die Hauptfinanzierungsquelle für US-Infrastruktur dar. In den Vereinigten Staaten sind sie konkurrenzlos. Die Papiere sind in absoluter wie relativer Hinsicht ausgesprochen solide gesichert. Beim Vergleich der Sicherheit von US Municipal Bonds mit anderen US-Instrumenten gehen diese zweifellos als Sieger hervor.

US Municipal Bonds liegt Steuerhoheit zugrunde. Ein Unternehmen kann von Bürgern (in diesem Fall Kunden) keine Steuern erheben, die Emittenten von US Municipal Bonds aber sehr wohl. Das ist einer der Hauptgründe, aus denen es in der Geschichte dieses Marktes, der übrigens bereits seit Hunderten von Jahren existiert, so selten zu Ausfällen kam.

Tiefe Korrelation zu Aktien
US Municipal Bonds korrelieren nicht so stark mit risikoreicheren Anlagen. Die Korrelation mit Aktien fiel sogar negativ aus. Von Unternehmensanleihen kann man das nicht sagen: Sie korrelieren in aller Regel positiv mit Aktien. Noch überzeugender sind die Indizien, wenn man die Korrelation von US Municipal Bonds mit Hochzinsanleihen betrachtet. Sie beträgt nur noch einen Bruchteil der Korrelation mit Unternehmensanleihen mit Investment-Grade-Rating.

In dieser Anlagekategorie profitieren Sie also insbesondere von höheren absoluten und relativen Renditen als bei Unternehmensanleihen und US-Staatsanleihen. Zusätzlich geniessen Sie den Vorteil geringerer Kredit- und Ausfallrisiken und einer breiteren Diversifizierung als mit Aktien und übrigens auch mit anderen risikoreicheren Anlageklassen.

Mellon ist sind schon seit 1933 auf diesem Markt tätig und blickt auf eine lange institutionelle Geschichte zurück. BNY Mellon verwaltet rund 50 Mrd. US-Dollar in US Municipal Bonds, darunter 26 Mrd. US-Dollar, die von Mellon investiert werden. Mellon gehört zu den grössten Managern von US Municipal Bonds weltweit und managt Investments für institutionelle Investoren und Privatanleger.

Der BNY Mellon U.S. Municipal Infrastructure Debt Fund wurde 2017 als einer der ersten UCITS-Fonds, der ausschliesslich in steuerpflichtige und steuerfreie US-Kommunalanleihen mit besonderem Schwerpunkt auf Infrastruktur investiert, aufgelegt.

Mehr über den Fonds