Märkte / Makro

«Die Unfallgefahr für Anleger steigt»

James Norris, Managing Director von Vanguard International, hält einzelne Segmente im ETF-Markt für riskant – und ungeeignet für Privatinvestoren.

Passive Anlageformen wie börsengehandelte Fonds (Exchange Traded Funds, ETF) haben über die letzten Jahre einen wahren Boom erlebt. FuW hat mit James Norris, Top-Manager bei Vanguard, über die weitere Marktentwicklung und potenzielle Risiken gesprochen.

Herr Norris, die ETF-Branche boomt seit Jahren. Wie lange kann sie noch wachsen?
Wir sehen noch viel Potenzial, vor allem ausserhalb der Vereinigten Staaten. In den USA wird die grosse Nachfrage weitgehend von Lösungen für die Altersvorsorge angekurbelt. Dieser Treiber wird in Zukunft nicht kleiner.

In Europa ist das Sparen fürs Alter noch in vielen Ländern staatlich geregelt.
Die staatlichen Lösungen, die wir heute kennen, sind kaum nachhaltig. Die Nachfrage nach privaten Lösungen in der Altersvorsorge und damit auch nach kostengünstigen Anlagen wie ETF wird steigen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare