Märkte / Makro

Die unsichtbaren Schulden

Staatsgarantien versprechen rasch finanzielle Hilfe. Aber sie verschleiern die tatsächlichen Verbindlichkeiten der Staaten.

Die Massnahmen zur Eindämmung von Covid-19 kosten die Wirtschaft Milliarden. Zum Ausgleich machen die Regierungen auch Milliardenbeträge locker, um den Ausfall finanziell zu lindern. Bis Ende des Jahres könnten die von den Regierungen und Zentral­banken in den USA und in der Eurozone bewilligten Pandemieausgaben 30% des Bruttoinlandprodukts (BIP) erreichen, schätzt das Forschungsinstitut Oxford Economics. Das wären fast 11 Bio. €.

Hierbei handelt es sich allerdings nur um den kleineren, sichtbaren Teil der bewilligten Staatsgelder. Denn die meisten Regierungen sagten zu Beginn der Pandemie auch Garantien und Bürgschaften zu. Sie tauchen in den Fiskalplänen selten auf. Wie bei einem Eisberg ist dieser unsichtbare Teil der grössere: Der Staat bürgt für weitere 50% des BIP oder 18 Bio. €.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.