Unternehmen / Finanz

Die Versicherer stehen zu ihrer Dividende

Der Aufruf der Finma, die Dividende vorsichtshalber zu überdenken, galt auch den Versicherern – obwohl sie kapitalstark sind.

Dividendenkürzung: Was derzeit sonst laufend passiert, bleibt in der Finanz­industrie die Ausnahme. Keine Versicherung und lediglich vier Schweizer Banken haben dem Aufruf der Finanzmarktaufsicht Finma Folge geleistet und ihre Ausschüttung für 2019 überarbeitet.

Von den Schweizer Versicherern bleiben Swiss Life, Baloise und Helvetia im Fokus. Ihre Generalversammlungen (GV) stehen noch bevor. Während alle europäischen Grossbanken ihre Ausschüttungspolitik ­angepasst haben, stiess der gleichlautende Aufruf der europäischen Versicherungs­aufsicht Eiopa auf unterschiedliche Resonanz. Allianz macht weiter wie angekündigt, Axa hat die GV und somit die Dividende verschoben. Die niederländische Aegon suspendiert die Schlussdividende. Swiss Life legt ihr Aktienrückkaufprogramm auf Eis. An der Dividende wird aber festgehalten, mit Hinweis auf die Kapitalstärke.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.