Märkte / Anleihen

Die Zinsen normalisieren sich ganz langsam

Für die Schweizerische Nationalbank dürfte die erste Leitzinsanhebung frühestens im Juni 2018 anstehen.

Schrittweise und ganz langsam bewegt sich die Geldpolitik Richtung Normalisierung, ausgehend von den USA. Frühestens Mitte 2018 könnte es auch für die SNB so weit sein. Noch aber sehen die von FuW befragten Ökonomen von UBS, Credit Suisse, ZKB, Bank Bär, Raiffeisen und St. Galler Kantonalbank (SGKB) wenig  Grund, ihre Zinsprognosen zu verändern.

CS-Zinsstratege Karsten Linowsky sieht sich von der US-Notenbank (Fed) «bestätigt», dass es schrittweise, aber langsam in Richtung einer Normalisierung der Geldpolitik geht. Der Ökonom Alessandro Bee vom UBS Chief Investment Office Wealth Management prophezeit: «Falls der Franken schwach bleibt und sich die Schweizer Wirtschaft vom Frankenschock erholt, sehen wir im nächsten Juni den ersten Zinsschritt der SNB.» Er geht davon aus, dass die EZB ihr Anleihenankaufprogramm 2018 beendet. Damit dürfte der Aufwertungsdruck auf den Franken weiter nachlassen, was der SNB die Möglichkeit zu einem Zinsschritt gebe, argumentiert Bee. Die Normalisierung der Geldpolitik sollte auch hierzulande bei den langfristigen Zinsen zu einem wenn auch nur «äusserst sachten» Anstieg führen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare