Märkte / Aktien

Die Zuversicht der Fondsmanager schwindet

Die Wachstumserwartungen der Profianleger sind auf den niedrigsten Stand seit März 2020 gefallen. Gleichzeitig steigt die Angst vor einem nachhaltigen Inflationsschub.

Der Optimismus unter den Fondsmanagern ist definitiv verflogen. Gemäss der jüngsten Monatsumfrage von Bank of America geht inzwischen die Mehrheit der Profianleger davon aus, dass die Weltwirtschaft über die kommenden zwölf Monate stagniert respektive kontrahiert. Der Anteil an Optimisten abzüglich Pessimisten notiert mit –6% auf dem niedrigsten Stand seit März vergangenen Jahres und ist weit entfernt vom diesjährigen Höchst von 91%.

Immer häufiger wird auch das Wort «Stagflation» in den Mund genommen: Inzwischen erwarten 34% der Studienteilnehmer – eine Zunahme von 14 Prozentpunkten gegenüber September –, dass das Wirtschaftswachstum unter und die Inflation über dem Trend ausfallen wird.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?

Leser-Kommentare