Märkte / Makro

Die zwei Gesichter der Konjunktur

Weltweit befindet sich die Industrie in einem zyklischen Abschwung. Den Rest der Wirtschaft scheint das wenig zu kümmern.

Katerstimmung in der Industrie, anhaltende Feststimmung bei den Dienstleistern. So gespalten präsentiert sich die Konjunktur im Spätsommer 2019.

In der Schweiz beklagt sich die Maschinenindustrie über fehlende Aufträge. In Deutschland befindet sich das verarbeitende Gewerbe nun schon ein ganzes Jahr in der Rezession. Auch im Juli hat es weniger Aufträge bekommen, das Minus betrug 2,7% im Vergleich zum Vormonat. Seit Anfang 2018 ist das Auftragsvolumen über 10% gefallen und befindet sich nun auf dem Niveau von September 2016.

In anderen Bereichen ist von der Industrieflaute wenig zu spüren. Der Einzelhandel vermeldet ein stabiles Umsatzplus, und auch Autos werden nach wie vor gekauft: Im August lag die Zahl der Neuzulassungen auf dem Niveau des Vorjahresmonats und 25% höher als vor zwei Jahren.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare