Unternehmen / Ausland

Diese Fragen muss Credit Suisse beantworten

Die Grossbank präsentiert am Donnerstag ihre neue Strategie. Die Erwartungen sind hoch.

Jetzt also doch. In einem ungewöhnlichen Schritt hat Credit Suisse (CS) ihren Investorentag vorgezogen. Schon am Donnerstag und nicht erst bis Ende Jahr will sie zusammen mit der Publikation der Geschäftszahlen zum dritten Quartal das Ergebnis der angekündigten Strategieüberprüfung präsentieren. Die Erwartungen sind hoch. Die CS-Aktien machten nach Ankündigung des Investorentages am Montag einen Kurssprung von 4,6%, gaben am Dienstag aber schon wieder nach.

Ob das krisengeschüttelte Institut den Befreiungsschlag wagt, scheint mehr als ungewiss. Zumal neben VR-Präsident António Horta-Osório der amtierende CEO Thomas Gottstein und Finanzchef David Mathers die «neue Strategie» vorstellen werden. Marktbeobachter gehen eher von kosmetischen Massnahmen aus, die Investoren bei der Stange halten sollen. Wie dem auch sei, FuW hat aus Aktionärssicht Fragen zusammengetragen, auf die CS so oder so wird Antworten liefern müssen.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?