Unternehmen / Schweiz

Diese Verlierer-Aktien leiden nicht nur am Virus

Schlechte Aktienperformance hat weiterhin auch mit Branchen- und unternehmenspezifischen Problemen zu tun.

Die Verlierer der Coronakrise sind bekannt: So haben Aktien von eng mit Reiseverkehr und Tourismus verbundenen Unternehmen wie der Flughafen-Retailer Dufry, das Online-Reisebüro LM Group oder die Messebetreiberin MCH seit Januar massiv an Wert verloren. Sie haben sich kaum vom Coronatief Ende März erholt und notieren deutlich niedriger als noch Anfang Jahr.

Doch auch Einzelwerte aus Branchen wie Technologie oder Pharma, die a priori von der Krise eher verschont wurden oder gar profitieren konnten, haben zu beissen. Der Sensorenhersteller AMS etwa ist mit der Einverleibung des Lichtspezialisten Osram beschäftigt. Die Folgen einer Kapitalerhöhung, massive Schuldenlast und beträchtliche Integrationsrisiken werden weiter auf dem volatilen Kurs lasten. Bitte , um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare