Google über alles: Die Website der Suchmaschine wird so oft angeklickt wie keine andere, gemäss Daten vom vergangenen November monatlich gegen 93 Mrd. Mal. Die Nummer zwei, die Film- und Streaming-Website YouTube, erreichte fast 35 Mrd. Besuche, und YouTube gehört erst noch zu Google (bzw. beide zum Alphabet-Konzern). Die Bronzemedaille holt sich Facebook (FB 340.59 +0.46%) mit gegen 26 Mrd. – zum Facebook-Imperium zählen ferner Instagram (6.) und WhatsApp (12.); alle drei Websites sind konzipiert für Social Networks und Online Communities. Die drei grössten Websites erreichten addiert 153 Mrd. Besucher, mehr als die nachfolgenden 47 Websites kumuliert. Von Juni 2019 bis November 2020 stieg die monatliche Besucherfrequenz auf Google 53%, diejenige von YouTube 42%. Instagram allerdings verzeichnete einen Zuwachs von 89%. Von den bedeutendsten fünfzehn Websites, die hier dargestellt sind, sind zehn amerikanisch. Die chinesische Suchmaschine Baidu (BIDU 189.17 +0.83%) ist als grösste Website, die nicht in den USA domiziliert ist, auf Platz sieben. Das russische Pendant Yandex (YNDX 69.27 +1.04%) ist Elfter. Europa ist auch präsent, wenngleich anrüchig; die zusammengehörenden tschechischen Websites Xvideos (9.) und Xnxx (14.) sind «Adult», ebenso wie Nummer zehn, die etwas freimütiger benannte kanadische Seite Pornhub. Zoom, Spezialistin für Videokonferenzen, stösst auf Rang fünfzehn vor – ein Covid-Gewinner.