Der Stabwechsel ist dann doch nicht reibungslos verlaufen. Jörg Wolle galt lang als Mister DKSH. Seit der Gründungsfusion von Diethelm Keller Asia Services und SiberHegner im Jahr 2002 bis März 2017 hatte er das Amt als CEO inne. Das Geschäftsmodell der früheren Handelshäuser erweiterte er erfolgreich, hin zu einem umfassenden Angebot als Dienstleister, der andere Unternehmen in der Marktexpansion in boomenden Märkten Asiens unterstützt.

Der Nachfolgeprozess wurde frühzeitig  eingeleitet. Wolle wählte den neuen CEO, Stefan Butz, selber mit aus und führte ihn ein. Er selbst wechselte, um Kontinuität zu gewährleisten, im Frühjahr 2017 an die Spitze des Verwaltungsrats von DKSH – um jetzt, nur zwei Jahre später, das VR-Präsidium an der Generalversammlung (GV) im März abzugeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Weitere Artikel aus dem Dossier «Die Analyse»

Alle Artikel »

Leser-Kommentare