Unternehmen / Konsum

DKSH expandiert in Korea und Singapur

Die koreanische Bosung Technologies und MedWorkz in Singapur sollen künftig 43 Mio. Fr. zum DKSH-Umsatz beitragen.

(AWP) Der auf Asien spezialisierte Marktdienstleister DKSH (DKSH 69.35 -0.43%) expandiert durch zwei kleinere Akquisitionen in Südkorea und Singapur. Der zugekaufte Umsatz beträgt rund 43 Mio. Fr.

Einerseits übernimmt DKSH 100% an der koreanischen Bosung Technologies, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Bosung wurde 1993 in Seoul gegründet und erzielt mit rund 90 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von etwa 40 Mio. Fr.; dies bei guter Profitabilität, wie es heisst.

Bosung vermarktet und vertreibt Verbrauchsmaterialien sowie analytische Instrumente eines internationalen Herstellerportfolios. Die Produkte werden angewendet in Bereichen wie Life Sciences, klinische Diagnostik, Umwelt, Gesundheitswesen und Mikrobiologie.

Bosung wird in die Geschäftseinheit Technologie von DKSH eingegliedert, finanziert wird die Übernahme mit einer Mischung aus Barmitteln und Fremdkapital. Die Akquisition sei «unmittelbar wertsteigernd», heisst es. Das Management und die Mitarbeiter von Bosung werden von DKSH übernommen. Der Abschluss der Transaktion ist bis Ende März vorgesehen.

Die zweite Akquisition betrifft die 2013 gegründete MedWorkz in Singapur. Dies ist ein auf Orthopädie spezialisierter Medizintechnik-Distributor mit weniger als zehn Mitarbeitern und einem Umsatz unter 3 Mio. Fr. Mit dem Produktportfolio von Instrumenten und Verbrauchsmaterialien für öffentliche und private Spitäler erwirtschaftet MedWorkz laut DKSH ebenfalls eine gute Profitabilität.

Auch von MedWorkz erwirbt DKSH 100% und sämtliche Mitarbeiter. Angaben zum Kaufpreis für die beiden Akquisitionen wurden keine gemacht.

Leser-Kommentare