Unternehmen / Konsum

DKSH machen Boden gut

Analyse | Der Marktdienstleister legt ansprechende Zahlen vor und erhöht die Dividende. Die Anleger erkennen Nachholbedarf.

Ein Plus von 14% ist für Unternehmen an der Schweizer Börse SIX nicht alltäglich, und schon gar nicht für einen Dienstleister wie DKSH. Ursache der aussergewöhnlichen Performance waren besser als befürchtet ausgefallene Jahreszahlen 2019 einerseits und vor allem der übertriebene Kursrückschlag in den letzten Wochen. DKSH bestreitet ihr Geschäft zu über 95% in Asien, was Virusängste hervorgerufen hat.

Betriebsgewinn soll 2020 steigen

Trotz Coronavirus rechnet CEO Stefan Butz für das laufende Jahr mit einer freundlichen Geschäftsentwicklung und einem «höheren bereinigten Betriebsgewinn auf Stufe Ebit». Zu einer präziseren Aussage lässt er sich an der Bilanzmedienkonferenz in Zürich nicht bewegen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.