Unternehmen / Schweiz

Dormakaba und Bucher könnten aus SMIM fallen

Bald werden die Schweizer Börsenindizes wieder angepasst. Im mittleren Aktiensegment könnte sich einiges verändern.

In diesem Jahr stehen den Indizes der Schweizer Börse SIX wohl einige Veränderungen ins Haus. Über eine mögliche ­Rochade im Leitindex SMI hat FuW ­bereits berichtet. Aufstiegskandidat ist die Pri­vate-Equity-Gesellschaft Partners Group. Auf ihren Platz im mittleren Segment des Schweizer Aktienmarkts, dem sogenannten SMIM, könnten die Titel des Personalvermittlers Adecco rutschen. Der SMIM besteht aus den dreissig höchstkapitalisierten und liquidesten Titel des mittleren Aktiensegments. Er schliesst an den Blue-Chip-Index SMI an, der die zwanzig grössten Titel des heimischen Markts enthält.

Folgerichtig könnte es auch am unteren Ende des SMIM bald zu Veränderungen kommen. Aufsteigen könnte Stand Ende März die Aktie der Cembra Money Bank. Die Titel der Konsumkreditbank ­waren 2019 gesucht und legten über ein Drittel zu. Allerdings sind sie, wie viele ­Finanztitel, während des Markteinbruchs im März heftig unter die Räder ­gekommen und haben sich – anders als manche Aufstiegskonkurrenten – bis heute kaum erholt. Es bleibt abzuwarten, wie sich die jüngsten Entwicklungen am Ende noch auf die ­Gesamtwertung auswirken.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare