Unternehmen / Industrie

Dormakaba verkauft US-Tochter

Der Schliesstechnikkonzern veräussert seine US-Tochter Mesker an Trimco und Metal Manufacturing Industries.

(AWP) Der Schliesstechnikkonzern Dormakaba (DOKA 416.50 -0.36%) verkauft wie geplant sein Metallhohltüren-Geschäft Mesker in den USA. Käufer sind die Haupteigentümer von Trimco und Metal Manufacturing Industries (MMI). 300 Mitarbeiter sind betroffen.

Die Transaktion ermöglich es, den Fokus auf das Kerngeschäft Zutrittslösungen zu legen und sei ein wichtiger Schritt für den Turnaround des Geschäfts in der Region Americas, teilte Dormakaba am Montag mit. Die Mitarbeiter würden von den neuen Eigentümern übernommen.

Der Abschluss wird spätestens zum Ende des laufenden Geschäftsjahres erwartet, also bis zum 30. Juni 2022. Zum Verkaufspreis wollen die Vertragspartner keine Angaben machen.

Die Veräusserung werde jedoch einen negativen Effekt in Höhe von rund 64 Mio. Fr. auf den Konzerngewinn haben, was überwiegend auf eine Wertbeeinträchtigung des Goodwill zurückzuführen sei, heisst es. Die Transaktion soll aber für die Dividende für das laufende Geschäftsjahr 2021/22 nicht berücksichtig werden, weil sie keine wesentlichen Auswirkungen auf den Cashflow habe.

Dormakaba hatte im November 2021 angekündigt, Mesker verkaufen zu wollen. Der US-Türen- und Beschlägehesteller war 2016 erworben worden. Und die gemeinsam mit dem Geschäft erworbene Marke Design Hardware wurde abgespalten und in das Hauptgeschäft der Region Americas integriert.

Das verbleibende Metallhohltüren-Geschäft beeinträchtigte laut Dormakaba seit einigen Jahren das Ergebnis der Region Americas: In der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2021/22 führte es zu einer Verwässerung der bereinigten Ebitda-Marge des Segments AS AMER um 230 Basispunkte und der Ebitda-Marge der gesamten Gruppe um 60 Basispunkte.

Das in den USA ansässige Unternehmen Trimco sei im nordamerikanischen Markt führend bei der Entwicklung und Fertigung von Bau- und Türbeschlägen. MMI sei der führende Hersteller von Metallhohltüren und -rahmen im mexikanischen Markt und exportiere seine Produkte nach Mittel- und Südamerika.

Die komplette Historie zu Dormakaba finden Sie hier. »