Unternehmen / Industrie

Dormakaba navigiert auf Sicht

Analyse | Der Sicherheitstechnikkonzern steht das schwierige Jahr 2019/20 leidlich durch und stellt derzeit eine gewisse Besserung fest. Die Planbarkeit ist eingeschränkt.

Die Visibilität ist sehr gering: Der Sicherheitstechniker Dormakaba kann den Geschäftsgang nur auf wenige Monate einigermassen verlässlich abschätzen. Das ist die Realität in der Noch-Covid-Welt; besser wird die Sicht erst in der Post-Covid-Welt. Der Finanzmarkt muss die Kursbildung einstweilen ohne «Guidance» durch die Konzernleitung vornehmen. So lautet etwas das Fazit der Präsentation des Jahresabschlusses am Donnerstag.

Dormakabas zweites Geschäftshalbjahr 2019/20 (entsprechend dem ersten Kalenderhalbjahr) fiel wegen der Pandemie ausgesprochen unerfreulich aus. Die Monate April und Mai waren sehr schwach; im Juni (und danach) begann sich eine Besserung abzuzeichnen.

Bitte , um diesen Artikel vollständig zu lesen.