Unternehmen / Gesundheit

Dottikon sind eine versteckte Perle

Analyse | Die Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr lassen sich sehen. Die Aktien des Pharmaauftragsfertigers haben Potenzial.

Gemessen am Umsatz ist Dottikon ES der kleinste der vier kotierten Schweizer Pharmaauftragsfertiger. Bei der Profitabilität hat sie sich jedoch an die Spitze gesetzt.

Im Geschäftsjahr 2019/20, das mit dem März geendet hat, hat Dottikon auf Stufe Ebitda eine operative Gewinnmarge von fast 32% erreicht. Der Umsatz ist 18% auf knapp 175 Mio. Fr. gewachsen, die Gewinnzahlen auf jeder Stufe noch mehr. Unter dem Strich bleiben 33 Mio. Fr., etwas mehr als doppelt so viel wie im vorangehenden Geschäftsjahr.

Die Wachstumsraten sind wegen der niedrigen Vergleichsbasis hoch. Dottikon hatte im ersten Halbjahr 2018/19 einen Durchhänger, der das Jahresresultat trübte. Ausserdem hat sie im nun präsentierten Geschäftsjahr technischen Rückenwind durch ein besseres Finanzergebnis sowie Änderungen in den Pensionskassen- und den Steuerausgaben erhalten. Auch die Abschreibungen sind geringer ausgefallen, wiederum wegen eines Sondereffekts im Vorjahr.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare