Der US-Leitindex ist nach wie vor relativ richtungslos, doch die technischen Rahmenbedingungen bleiben gut – mit einer Ausnahme. 

Der Dow Jones (Dow Jones 33'849.76 +1.68%) Industrial Index bleibt in einer Seitwärtsbewegung gefangen, deren Obergrenze am kurzfristigen Schwankungsband bei 35’200/35’550 liegt. Die untere Begrenzung bildet die horizontale Wendezone bei 33’300/33’500, die mit dem südlichen Rand des Bewegungskorridors (grau) zusammenfällt.

Erste Hinweise, welches Limit der Dow zuerst testet, kann ein Durchbruch über oder unter die meistgehandelten Preisniveaus der Vortage liefern. Sie bilden bei 34’430 und 34’740 erste Schwellenwerte. Beide Richtungen bleiben annähernd gleich wahrscheinlich, was sich auch im langfristigen Chart spiegelt: Einerseits existiert ein positiver Basistrend, andererseits ist der Markt am oberen Grenzbereich seines dortigen statistischen Schwankungsspielraums und reif für eine Pause. Der historisch sehr schwache Börsenmonat Juni könnte dafür ideal sein.

Trading-Idee: Mit Long-Faktorzertifikaten wie dem Valor 58579355 der UBS können Anleger von einer weiteren Aufwärtsbewegung des Dow profitieren, denn der mittelfristige Trend bleibt positiv. Wer sein Portfolio stattdessen gegen Verluste absichern will, kann dagegen auf Short-Derivate wie den Valor 48958674 zurückgreifen, die ein Minus des Index in Gewinn verwandeln.

Weitere Informationen finden Sie hier.»

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)

Leser-Kommentare